Wohnmobil-Stellplatz Am Schulten Holz

Der Stellplatz

Ein schöner ruhiger Stellplatz am Teutoburger Wald bei Hagen in Niedersachsen. Die Wohnmobile stehen auf befestigtem Untergrund. Ursprünglich war der Platz wohl für 15 Wohnmobile vorgesehen. Aktuell können aber nur weniger Mobile dort stehen. Es gibt eine Bodenrinne für die Entsorgung, vier Stromanschlüsse und einen Frischwasseranschluss.
Ein Brötchenservice wird angeboten, den wir allerdings nicht getestet haben. Der Wohnmobil-Stellplatz Am Schulten Holz ist gebührenfrei.

Die Umgebung

Wir hatten vom Wohnmobil aus eine Schafherde im Blick, die wir gleich besuchen gegangen sind. Für unsere Große war der Stellplatz damit schon mal top.
Direkt am Wohnmobil-Stellplatz Am Schulten Holz gibt es den Kirschlehrpfad. Hier konnten wir an den unterschiedlichsten Kirschbäumen entlang laufen und die schöne Landschaft genießen. Ich wusste gar nicht, dass es so viele unterschiedliche Kirschsorten gibt. Unsere Große hatte für den Spaziergang ihr Laufrad mit, was wir im Nachhinein bereut haben, da es anfangs zu steil bergauf für sie ging und der Boden nicht befestig war.
Am Stellplatz gibt es einen ganz kleinen Wald mit sehr schönen riesigen Bäumen. Für uns war er ideal für kurze Spaziergänge, die auch ganz kleine Kinder packen und es gab viel zu entdecken.

Der Ort Hagen ist gut fußläufig erreichbar. Für unsere Große wäre er zu Fuß noch zu weit weg gewesen, aber für mich mit der Kleinen in der Trage war es ein schöner Spaziergang.
Der Wohnmobil-Stellplatz Am Schulten Holz bietet sich zum Wandern und Radfahren an. In der Umgebung gibt es auch ein Hallen- und Freibad.

Unser Fazit

Wir werden bestimmt nochmal wiederkommen und können den Platz empfehlen.

GPS-Daten

52°12’12″N 7°58’40″E

https://www.hagen-atw.de/tourismus/uebernachten/reisemobilstellplatz.html

Wohnmobil-Stellplatz Am Schulten Holz

Kinder-Hochstuhl für unterwegs

Für uns ist zu Hause ein Hochstuhl beim Essen eine enorme Erleichterung, um beide Hände zum Essen frei zu haben und nicht ein Kind auf dem Schoss festhalten zu müssen. Sitzt das Kind im eigenen Hochstuhl, muss man auch nicht so aufpassen, dass es den eigenen Teller runterschmeißt oder nach dem Messer greift. Auch wenn wir häufiger von anderen Familien gehört haben, die ohne Hochstuhl unterwegs sind, war uns ein Hochstuhl auch auf Reisen immer wichtig.

Unser Camping-Hochstuhl

Wir haben uns daher als unsere Große noch klein war schnell einen zusammenklappbaren Camping-Hochstuhl gekauft. Dieser hat sich sehr bewährt. Er nimmt im zusammengeklappten Zustand im Wohnmobil nicht viel Platz weg, ist leicht und schnell aufgebaut. Unter dem Sitz gibt es noch die Möglichkeit, Kleinigkeiten in einem Netz zu verstauen. Das nutzen wir gerne für eine Trinkflasche, ein Lätzen oder Spielsachen. Im Nachhinein hätten wir ihn allerdings in einer dunkleren Farbe gekauft, da er doch schon sehr viel Brei und anderes Essen abbekommen hat. Unterwegs hat man auch nicht die Möglichkeiten der Reinigung wie zu Hause, weshalb er mittlerweile ziemlich übel aussieht.

Der Ikea-Hochstuhl

Für unsere Kleine haben wir bisher keinen zusammenklappbaren Hochstuhl gekauft. Auf unserer letzten längeren Reise hatten wir zum ersten Mal einen Kunststoff-Hochstuhl von einem großen schwedischen Möbelhaus dabei. Er nimmt auch nicht viel Platz weg, da man die Beine ganz leicht abmontieren kann. Der zusammenklappbare Camping-Hochstuhl lässt sich noch etwas kleiner machen, war dafür aber auch um etliches teurer. Der Kunststoff-Hochstuhl lässt sich zudem viel leichter reinigen. Es wird sich zeigen, ob wir es bei diesem Stuhl belassen oder doch noch einen weiteren Camping-Hochstuhl kaufen.

Unsere Lösung am Esstisch im Wohnmobil

Im Wohnmobil selbst nutzen wir eine Sitzerhöhung, die eigentlich dafür gedacht ist, auf Stühlen befestigt zu werden. Man kann sie recht klein zusammenklappen. Der Teil, auf dem das Kind sitzt, ist aufblasbar, was im Wohnmobil sehr praktisch ist. Ist die Luft raus, nimmt die Sitzerhöhung nicht viel Platz in Anspruch. Sie stammt nicht aus einem Campingbedarfsgeschäft, sondern aus einem normalen Babygeschäft. Leider lässt sich die Sitzerhöhung nirgends optimal befestigen. Am Fahrer- und Beifahrersitz geht es noch ganz gut, aber auf der Rückbank, wo die Kinder meistens sitzen, lässt sie sich nur wie ein normales höheres Kissen nutzen. Es ist eine eher wackelige Angelegenheit.

Zusammenklappbare Sitzerhöhung für Kinder im Wohnmobil
Zusammenklappbare Sitzerhöhung für Kinder im Wohnmobil
Zusammengeklappte Sitzerhöhung für Kinder im Wohnmobil
Zusammengeklappte Sitzerhöhung

Im letzten Urlaub haben wir versuchsweise die Kleine beim Essen in das Oberteil des Kunststoff-Hochstuhls gesetzt, den wir einfach ohne die Beine auf die Bank gesetzt haben. So saß sie ruhig und konnte nicht von der Bank purzeln.
Wenn wir während der Fahrt einen Essens-Stopp einlegen oder nicht länger an einem Ort übernachten, haben wir auch schon den Auto-Kindersitz (hier geht es zum Beitrag, wie die Kinder während der Fahrt sitzen) beim Essen genutzt und ihn vorher gut mit Mull- oder Handtüchern ausgelegt.
Wir haben öfter den Tipp gelesen, einen Tischsitz zu benutzen, den man an den Tisch klemmen kann. Dafür erscheint uns aber unser Wohnmobil-Tisch zu instabil.

Wie sitzen Eure Kinder am Tisch? Für welche Lösung habt Ihr Euch entschieden? Was sind Eure Empfehlungen?

Camping Hochstuhl

Wohnmobil-Stellplatz am Weltvogelpark

Wenn man den sehr sehenswerten Weltvogelpark in Walsrode in Niedersachsen besuchen möchte, bietet es sich an den daneben gelegenen Wohnmobil-Stellplatz zu nutzen.

Der Stellplatz

Der gebührenfreie Wohnmobil-Stellplatz am Weltvogelpark grenzt an den Besucherparkplatz. Er ist auf einer großen unebenen Wiese mit Bäumen. Offiziell ist er für zwanzig Wohnmobile vorgesehen. Es können aber sehr viel mehr hier stehen. Auf dem Platz existieren keine eingeteilten Parzellen.
Es gibt eine Ver- und Entsorgung sowie Strom (diesen aber nur für eine begrenzte Anzahl an Wohnmobilen). Man kann hier maximal eine Nacht stehen. Der Platz ist besonders in der Nacht sehr ruhig. Bei Regen könnte der Platz eventuell matschig werden.
Man ist in nur wenigen Minuten zu Fuß im Park ohne an Straßen entlang gehen zu müssen. Direkt am Stellplatz wurde im Wald ein Kletterpark für große Kinder errichtet, der sich für einen kurzen Spaziergang anbietet. Hier gibt es auch ein kleines Gewässer, wo wir Enten und Frösche beobachten konnten. In der Umgebung kann man Wandern und Radfahren.

Der Weltvogelpark

Uns hat der Vogelpark sehr gut gefallen und wir werden ihn sicherlich noch öfter besuchen. Es handelt sich wohl um den weltgrößten Vogelpark mit über viertausend Vögeln. Im Park gibt es sehr beeindruckende Flugshows, mehrere Spielplätze, eine Freiflughalle und vieles mehr zu entdecken. Wir haben es gar nicht geschafft, uns alles an einem Tag anzuschauen. Unsere Große war sehr beeindruckt von den ganzen Vögeln und der Flugshow. Sie hat auch viel Zeit auf dem Abenteuerspielplatz verbracht.
Während der Stellplatz kostenlos ist, ist der Eintrittspreis für den Park recht hoch. Aber ein Besuch rentiert sich aus unserer Sicht. Aktuell zahlen Erwachsene 24 Euro pro Person, Kinder ab drei Jahren 18,50 Euro, wobei es ab mehreren Kindern einen Rabatt gibt.

Unser Fazit

Ein schöner, ruhiger Wohnmobil-Stellplatz. Ideal zum Besuch des Weltvogelparks aber auch sonst für eine Nacht ein super kostenloser Platz.

Adresse

Am Vogelpark
29664 Walsrode

https://www.weltvogelpark.de/

Wohnmobile auf Stellplatz

Packen für die Wohnmobilreise

Gute Planung hilft

Ich war schon immer ein Fan von Packlisten. Spontanes Packen für die Wohnmobilreise liegt mir nicht. Seitdem ich jetzt auch noch für die Kinder packen muss, mache ich keine Fahrt mehr ohne eine solche Liste. Ich habe eine Packliste, die ich immer für die jeweilige Fahrt anpasse und regelmäßig auf die sich ändernden Bedürfnisse meiner Familie anpasse (hier geht es zur Packliste). Bei Kindern hat es doch schneller unangenehme Folgen, wenn man etwas vergisst und vieles muss man auch doppelt oder dreifach mitnehmen. Da landet Essen auf der Kleidung, draußen wird im Dreck getobt, es läuft mal in der Nacht eine Windel über, ein Kind muss sich übergeben, etc. Da fällt es mir immer ungeheuer schwer abzuschätzen, wie viele Kleidungsstücke die Kinder brauchen werden. Es gab schon Reisen, bei denen die Kinder große Teile der mitgenommenen Kleidung gar nicht gebraucht haben und andere, wo sie bei der gleichen Anzahl an Kleidungsstücken nicht damit auskamen und ich zwischendurch viel waschen musste.

Unsere Grundausstattung

Viele Dinge haben wir immer fest im Wohnmobil, um uns das Packen für die Wohnmobilreise zu erleichtern und spontaner mal wegfahren zu können. Unser Schlafbereich im Wohnmobil ist zum Beispiel immer ausgestattet mit Bettdecken, Kissen, Wolldecken, zwei Schlafsäcken und einem Stillkissen als Rausfallschutz (hier geht es zu meinem Beitrag zum Schlafen der Kinder im Wohnmobil). Für die tägliche Hygiene haben wir immer Handtücher, Waschlappen, Zahnbürsten, Wickelsachen und andere Hygieneartikel dabei. Unsere Küche ist voll ausgestattet mit allen benötigten Töpfen, Pfannen, Tellern, Gläsern, Besteck und anderen Küchenutensilien und wir haben immer einen Grundvorrat an haltbaren Lebensmitteln dabei. Für die Kinder darf unsere Spielkiste nicht fehlen. Für jedes Familienmitglied ist immer eine Jacke im Wohnmobil. In der Garage haben wir alle technische Ausstattung, die wir benötigen.
Dennoch ist auch immer noch einiges zu Packen vor dem Fahrtantritt.

Reisen macht hungrig

Neben Kleidung sind bei uns Nahrungsmittel ein wichtiger Punkt auf meiner Packliste. Ich koche gerne selbst und wir essen nur selten außerhalb. Außerdem essen wir viele Nahrungsmittel, die man nicht in jedem Supermarkt kaufen kann. Produkte aus dem Bioladen, vegane und glutenfreie Nahrungsmittel, etc. Daher sind unser Kühlschrank und die Vorratsschränke bei Fahrtantritt immer sehr voll. An haltbaren Lebensmitteln haben wir zum Beispiel immer Nudeln, Reis, Hirse, Tomatensoße, Haferflocken, Bohnen, Linsen, Brotaufstriche und Nussmischungen dabei. Haferdrink und Mandeldrink dürfen auch nicht fehlen. Der Kühlschrank wird gefüllt mit frischem Gemüse, veganem Käse, Nussmus, Suppengrundstock, etc.. Frisch dazu gepackt wird immer auch viel Obst.
Zum Kochen unterwegs plane ich noch einen eigenen Blog-Beitrag zu schreiben.

Packen peu à peu

Wenn es mir zeitlich möglich ist, versuche ich vor längeren Reisen schon mehrere Tage vorher mit dem Packen zu beginnen. Da wir unser Wohnmobil vor dem Haus stehen haben, packe ich nach und nach schon die ganze Kleidung ins Wohnmobil und alle Lebensmittel, die nicht gekühlt werden müssen und länger haltbar sind. Dann muss ich vor der Abreise nur noch alles einpacken, worauf wir zu Hause vorher nicht verzichten können und ich bestücke den Kühlschrank. Trotzdem dauert das Packen vor der Abreise gefühlt immer viele, viele Stunden. Meine Packliste hilft mir ungemein den Überblick zu bewahren und gibt mir die Sicherheit, keine wichtigen Dinge zu vergessen.

Wie bereitet Ihr Eure Reisen vor? Was muss unbedingt mit? Geht Ihr das Packen für die Wohnmobilreise entspannt an oder wird es vor der Abfahrt hektisch?

Packen für den Urlaub im Wohnmobil

Wohnmobil-Stellplatz Übernachtungsoase Südsee-Camp

Auf dem Wohnmobil-Stellplatz Übernachtungsoase Südsee-Camp zwischen Hamburg und Hannover bei Wietzendorf waren wir bereits viermal. Uns gefällt es hier sehr gut.

Der Stellplatz

Der Stellplatz in der Lüneburger Heide ist sehr gepflegt und gut angelegt. Man darf auf dem Platz eine Markise ausfahren oder ein Sonnensegel nutzen. Man kann es sich also außen vor dem Wohnmobil gemütlich machen. Nur Vorzelte sind nicht erlaubt. Es ist kein reiner Wohnmobil-Stellplatz, es gibt auch ausgeschilderte Plätze für Wohnwagen. Es gibt Platz für vierzig Mobile.

Die Wohnmobile stehen auf gepflastertem Untergrund. Die Ausstattung des Stellplatzes Übernachtungsoase Südsee-Camp beinhaltet neben Strom und Ver- und Entsorgung einen Automat zur Reinigung der Toiletten-Kassette und ein WC-Häuschen. WLAN gibt es nicht auf dem Stellplatz. Auf dem daneben gelegenen Campingplatz kann das WLAN aber genutzt werden. Man darf maximal drei Nächte auf dem Platz bleiben. Die Gebühr (aktuell 17 Euro) bezahlt man an einem Automaten. Die An- und Abreise ist zu jeder Tageszeit möglich. Reservieren kann man nicht, weshalb es in der Ferienzeit unter Umständen schwierig werden kann einen Platz zu bekommen.

Der Campingplatz

Man muss nur eine Straße überqueren, um auf den Campingplatz Südsee-Camp zu gelangen. Seine Einrichtung wie zum Beispiel die Duschhäuser darf man mitnutzen, wenn man auf dem Stellplatz übernachtet. Leider wird auf der Straße teilweise sehr schnell gefahren. Kinder können hier also nicht alleine über die Straße. Für Kinder gibt es im Südsee-Camp ein riesiges Angebot. Mehrere Spielplätze, eine Trampolinanlage (kostenpflichtig), einen Badesee, ein Schwimmbad (kostenpflichtig), Minigolf, Reitmöglichkeiten, ein Animationsprogramm und einiges mehr. Als wir das letzte Mal da waren, war eine Hüpfburgen-Welt aufgebaut, wo die Kinder gegen eine geringe Gebühr hüpfen konnten.
Von der Terrasse des Restaurants aus hat man einen sehr schönen Blick auf den Badesee. Das Restaurant bietet etwas für jeden Geschmack vom veganen, vollwertigen Gericht bis zur Curry Wurst.
In der Umgebung kann man gut spazieren gehen und Radfahren. Direkt an den Stellplatz grenzen Felder.

Unser Fazit

Ein Platz, den wir sehr mögen und sicherlich noch häufiger besuchen werden. Für unsere ältere Tochter war die Trampolinanlage ihr absolutes Highlight und wir mussten uns immer wieder anstellen, damit sie nochmal springen konnte.

Habt Ihr den Stellplatz Übernachtungsoase Südsee-Camp bereits besucht? Wie hat er Euch gefallen? Schreibt uns gerne einen Kommentar dazu.

Adresse

Südsee-Camp 1
29649 Wietzendorf
Lüneburger Heide / Niedersachsen

https://www.suedsee-camp.de/camping/stellplaetze/

Wohnmobil-Stellplatz Übernachtungsoase SüdseeCamp