Wohnmobil-Stellplatz am Hahler Hafen in Minden

Der Stellplatz

Uns war bei der Ankunft am Wohnmobil-Stellplatz am Hahler Hafen in Minden, Nordrhein-Westfalen, zunächst nicht klar, wo wir mit dem Wohnmobil stehen können. Es gibt einen “offiziellen Stellplatz” wenn man in die Strasse fährt rechts vor dem Campingplatz. Dann aber noch einen durch eine scharfe Linkskurve erreichbaren auf dem Deich. Hier steht man auf einer Wiese direkt am Wasser. Dies hat uns sehr viel besser gefallen hat. Der Platz ist sehr ruhig.

Offiziell ist der Stellplatz für 15 Mobile angegeben. Auf der Wiese gibt es aber keine Parzellierungen und hier können zusätzliche Mobile stehen. Vermutlich bezieht sich die Anzahl auf das Gelände vor dem Campingplatz. Hier gibt es eine Schranke, die nachts geschlossen ist. Auf der Wiese auf dem Deich gibt es Strom. Grauwasser und Chemie-Toilette können links von der Einfahrt zum eigentlichen Stellplatz entsorgt werden. Hier kann man auch Frischwasser tanken. Außerdem gibt es auch ein wenig abseits Richtung Jachthafen Duschen und Toiletten.

Die Stellplatzgebühr berechnet sich nach der Länge des Wohnmobils (1,50 Euro pro Meter). Das Leeren der Chemie-Toilette und die Abfallentsorgung kosten extra. Es gibt einen Brötchenservice, den wir aber nicht getestet haben.
Der Stellplatz ist ganzjährig nutzbar

Die Umgebung

Der Stellplatz liegt direkt am Mittellandkanal. Wer gerne Schiffe vorbeifahren sieht, wird Freude an dem Platz haben. Tagsüber sind die Schiffe teilweise laut, aber nachts haben sie uns gar nicht gestört. Der Yachthafen mit Restaurant, Biergarten und einem kleinem Kinderspielplatz bietet Vergnügen für Groß und Klein. Auf dem Spielplatz können die Kinder in einem Schiff spielen.

Es gibt einen Weg entlang des Kanals, der zum Spazieren und Radfahren einlädt. Wir haben hier ausgiebige Spaziergänge gemacht und unsere Kleine ist mit dem Laufrad gefahren. Allerdings sollte man hier aufpassen, da der Kanal nicht gesichert ist. Der Ort Minden ist mit dem Fahrrad erreichbar.
Wir haben von dem Stellplatz aus die Bali Therme in Bad Oeynhausen besucht.

Unser Fazit

Uns hat der Stellplatz gut gefallen. Die Stellplatzgebühr und Zusatzkosten sind nicht gering, aber wir würden dennoch wiederkommen.

Habt Ihr den Wohnmobil-Stellplatz am Hahler Hafen schon einmal besucht? Wie waren Eure Erfahrungen? Hinterlasst gerne einen Kommentar.

Adresse

Am Hahler Hafen 22
32423 Minden

Wohnmobil-Stellplatz am Hahler Hafen mit Kanalblick

Unsere Packliste für den Wohnmobilurlaub mit Kindern

Heute möchte ich unsere Packliste für den Wohnmobilurlaub mit den Kindern teilen. Diese Liste erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Mir hilft sie aber ungemein beim Packen. Ich neige dazu, mir vor der Abfahrt große Gedanken zu machen, ob ich etwas vergessen habe. Wenn ich weiß, dass ich die Liste durchgegangen bin, kann ich wesentlich entspannter in den Urlaub starten.

Wir versuchen möglichst viele Dinge immer fest im Wohnmobil zu haben. Damit reduzieren wir unseren Packaufwand. Wenn Ihr mehr dazu erfahren möchtet, wie wir das Wohnmobil packen, klickt einfach hier.

Kleidung für uns Eltern

  • Unterwäsche
  • Socken
  • Hosen / Leggings
  • Röcke / Kleider
  • Shirts lange Ärmel
  • Shirts kurze Ärmel
  • Pullis
  • Schlafanzüge
  • Thermowäsche
  • Schuhe / Sandalen / Stiefel
  • Hausschuhe
  • Jacke / Tragejacke / Regenjacke
  • Stulpen / Mütze / Schal / Handschuhe
  • Bikini / Badehose / Badeschlappen
  • Sonnenhut

Kleidung Kinder

  • Bodies / Unterhemden
  • Unterhosen
  • Socken
  • Hosen / Strumpfhosen / kurze Hosen
  • Röcke / Kleider
  • Shirts lange Ärmel
  • Shirts kurze Ärmel
  • Pullis
  • Schlafanzug / Strampler
  • Schlafsäcke
  • Schuhe / Sandalen / Gummistiefel
  • Hausschuhe
  • Jacke / Regenjacken / Fleece
  • Buddelhosen
  • Badeanzug / Badehosen / Badeschlappen
  • Bademantel
  • Mütze / Schal / Handschuhe / Stulpen
  • Sonnenhüte

Sonstiges Kinder

  • Windeln / Schwimmwindeln
  • Feuchttücher
  • Wundschutzcreme
  • Wickelunterlagen
  • Waschlappen
  • Töpfchen
  • Nachtlicht
  • Wickeltasche
  • ggf. Schnuller
  • Trinkflaschen
  • Knabberzeug / Brei (Je nach Land gibt es ein sehr unterschiedliches Angebot an Baby-Brei. Unseren Abendbrei haben wir fast nie gefunden)
  • Lätzchen
  • Spucktücher
  • Baby-Tragehilfe / Tragetuch
  • Kinderwagen / Buggy
  • Auto-Kindersitze / Babyschale
  • Nackenhörnchen für Fahrt
  • Spielzeug / Sandspielzeug
  • Babyphone
  • Mobiler Laufstall
  • Picknickdecke / Krabbeldecke
  • Sonnencreme / Kälteschutzcreme
  • Zahnpasta / Zahnbürsten
  • Kinder-Nagelschere
  • Stillkissen (auch als Rausfallschutz)

Körperpflege

Das meiste davon haben wir immer fest im Wohnmobil.

  • Handtücher / Waschlappen
  • Zahnpasta / Zahnbürsten
  • Duschgel
  • Shampoo / Spülung
  • Gesichtscreme / Körpercreme / Handcreme
  • Bürste / Kamm
  • Nagelschere
  • ggf. Stilleinlagen
  • Rasierer
  • Kosmetikprodukte
  • Damenhygieneprodukte

Sonstiges

  • Reiseapotheke (u.a. Fiberthermometer, Pflaster, Fieberzäpfchen / Fiebersaft, Nasentropfen, Globuli, Zahnungshilfe, Vitamin D)
  • Kühlpack
  • Waschmittel für Waschmaschinen und Handwäsche
  • Navi
  • Fahrräder (ggf. mit Kindersitz / Fahrradanhänger) / Fahrradhelme
  • Hochstuhl
  • Power Bar
  • Personalausweise / Reisepässe / Führerscheine
  • Handy / Notebook / Tablet
  • Bücher / eBook Reader

Dazu, was wir an Lebensmitteln mitnehmen, folgt eventuell später ein eigener Beitrag.

Was nehmt Ihr mit, wenn Ihr auf Wohnmobilreise geht? Habt Ihr eine Packliste für Eure Wohnmobilurlaub mit Kindern?

Mitnahmeliste für den Wohnmobilurlaub

Wohnmobil-Stellplatz am “Landgasthof Hohen Hagen”

Wir sind auf dem Rückweg vom Weltvogelpark eher zufällig auf den Wohnmobil-Stellplatz am “Landgasthof Hohen Hagen” im Münsterland in Nordrhein-Westfalen gestoßen und haben uns sehr wohl hier gefühlt.

Der Stellplatz

Der Stellplatz befindet sich direkt neben dem “Landgasthof Hohen Hagen”. Die sechs Wohnmobilplätze sind nicht klar ausgeschildert, wodurch es passieren kann, dass PKWs auf den Plätzen stehen. Das Personal vom Gasthaus war aber bemüht, einen schönen Stellplatz für uns zu finden. Es gibt die Möglichkeit, Strom und Wasser zu beziehen, jedoch keine Entsorgung. Die Stellplatzgebühr von aktuell 5 Euro zahlt man im Gasthof. Offiziell bekommt man die Gebühr wohl zurück, wenn man etwas konsumiert. Bei uns ist das wohl untergegangen (es war an dem Tag unglaublich viel los) oder wir hätten explizit nochmal nachfragen müssen. Da der Service aber sehr freundlich war, und wir wegen eines Problems bei der Bestellung sogar noch ein kostenloses Eis für die Kinder bekommen haben, wollten wir das Geld nicht zurückfordern.

Die Umgebung

Der Gasthof hat einen kleinen Kinderspielplatz. Außerdem gibt es am Gasthof für Kinder Ziegen zu schauen. Als wir angereist sind, war im Landgasthof Hohen Hagen so viel los, dass wir keinen Tisch mehr zu einer Zeit reservieren konnten, die für uns mit den Kindern in Frage gekommen wäre. Es wurde uns dann aber ermöglicht, dass wir das Essen zum Wohnmobil geliefert bekommen und wir haben einfach neben dem Wohnmobil an unserem Campingtisch gegessen. Das Essen war sehr lecker.
Da der Stellplatz hoch gelegen ist, hat man eine wunderschöne weite Aussicht. Ich habe mit den Kindern einen Spaziergang durch den Wald und entlang der Feld gemacht, was sehr schön war. Das Highlight für unser kleines Stadtkind war es auf dem Rückweg noch länger zwei Pferden auf der Koppel zusehen zu können.

Unser Fazit

Wenn wir nochmal in der Umgebung sind, werden wir den Stellplatz gerne nochmal besuchen.

Habt Ihr den Wohnmobil-Stellplatz “Landgasthof Hohen Hagen” schon mal besucht? Wie hat es Euch gefallen? Was habt Ihr in der Umgebung unternommen?

Adresse

Zum Hohen Hagen 4
59320 Ennigerloh

https://www.hohenhagen.de/kontakt/wohnmobile/

Wohnmobil-Stellplatz Landgasthof Hohen Hagen

Planung der Wohnmobilreise

Wie geht Ihr bei Eurer Planung der Wohnmobilreise vor? Überlegt Ihr Euch alle Ziele im Voraus? Hier erfahrt Ihr, wie wir unsere Reiseplanung machen.

Reiseplanung, als wir noch zu zweit waren – Kurze Fahrten

Als wir noch zu zweit mit dem Wohnmobil unterwegs waren, haben wir uns bei kürzeren Reisen meist einfach treiben lassen. Planung der Wohnmobilreise? War damals für uns nicht nötig. Wir haben uns einfach überlegt, in welche Richtung es gehen soll oder wo das Wetter gut ist. Dann sind wir losgefahren und haben, wenn absehbar war, dass wir nicht mehr lange fahren wollen, spontan während der Fahrt mithilfe von Stellplatz-Apps oder Stellplatz-Führern nach Übernachtungsorten gesucht. Das hat bis auf wenige Ausnahmen immer super funktioniert. Wenn kein Stellplatz in der Nähe war, haben wir auf öffentlichen Parkplätzen übernachtet.

Lange Fahrten zu zweit

Lange Fahrten haben wir normalerweise vorab geplant. Wir haben aber nie vorher auf Campingplätzen reserviert, sondern haben uns nur vorab schöne Stellplätze oder Campingplätze rausgesucht, die wir dann aufgesucht haben, wenn es gepasst hat. Wir waren hier aber flexible. Wenn wir doch Lust hatten, schon weiter zu fahren, haben wir einen Stellplatz übersprungen. Oder wenn wir unterwegs auf einen anderen schönen Übernachtungsort gestoßen sind, haben wir diesen genommen, statt uns an den Urspungsplan zu halten. So haben wir unter anderem wunderschöne Reisen durch Schweden, Norwegen und Finnland oder auch durch Frankreich und Italien erlebt.

Zur Planung der Wohnmobilreise haben wir uns unter anderem Reiseberichte anderer Wohnmobilisten im Internet oder Reiseliteratur angesehen. Die ausgewählten Stellplätze, die wir auf jeden Fall besuchen wollten, haben wir über ein Programm auf dem Computer in unser Navi geladen. So hatten wir eine Art roten Faden für die Reise.

Selbst bei sehr langen Reisen haben wir aber manchmal auch spontan die komplette Reise umgeworfen, wenn die Wettervorhersagen für unser ursprüngliches Reiseziel nicht gut waren. Das ist ja das Schöne am Reisen mit dem Wohnmobil. Ist das Wetter in Südfrankreich nicht gut gemeldet, fährt man einfach nach Italien oder zu einem anderen Ziel. Sein Zuhause hat man ja immer dabei und man kommt auch meist gut zurecht, ohne vorab Reservierungen zu machen. Ohne Kinder haben wir die Schul-Sommerferien natürlich immer gemieden.

Reiseplanung für kurze Fahrten mit den Kindern

Mit den Kindern sind wir weniger spontan als früher. Dennoch versuchen wir, weiterhin nicht alles im voraus zu planen. Die Planungszeit zu Hause kommt mit den Kindern häufig eh zu kurz 🙂
Da wir mit den Kindern keine lange Fahrten mehr am Stück machen wollen, sind wir dazu übergegangen, uns immer vor Beginn der Fahrtstrecke zu überlegen, wie lange wir etwa fahren wollen und welche Stellplätze dann in Frage kämen. Meist fahren wir nur am Vormittag und versuchen gegen Mittag schon am nächsten Übernachtungsort anzukommen. So ist es für uns mit den Kindern viel entspannter.
Wir sind jetzt auch wählerischer bei der Stellplatzwahl geworden, da wir nun Stellplätze bevorzugen, die im Grünen liegen, einen Spielplatz in der Nähe haben oder sonstige Attraktionen für Kinder.

Reiseplanung für längere, weitere Fahrten

Richtig weite, lange Reisen haben wir bisher mit den Kindern noch gar nicht gemacht. Eigentlich hatten wir eine zweimonatige Spanienreise 2020 geplant, die dann aber durch die Corona-Einschränkungen leider entfallen musste.
Unsere längste Fahrt war, als es nur unsere Große gab, nach Rom zu einer Hochzeit. Damals haben wir uns für die Fahrt drei Wochen lang Zeit genommen, was gut funktioniert hat. Übernachtet haben wir fast jede Nacht an einem anderen Ort. Wir hatten einen Stellplatz- und Campingführer mit und haben uns meist am Vorabend entschieden, wohin es am nächsten Tag gehen soll.
Sonst waren wir mit Kindern bisher nur innerhalb Deutschlands unterwegs und mehrmals auf unserem Lieblings-Campingplatz in den Niederlanden. Hier müssen wir immer sehr frühzeitig reservieren, da sonst die guten Plätze alle schon belegt sind.

Falls Euch interessiert, wie wir für die Wohnmobilreise packen, guckt doch mal hier vorbei. Unsere Packliste findet Ihr auch auf dem Blog unter diesem Link.

Habt Ihr Tipps? Wie geht Ihr bei der Planung der Wohnmobilreise vor?

Reiseplanung mit Kindern